Hundefitnesstraining

 

Sport kann Spaß machen, wirklich! & vor allem mit Hund.
Aber was heißt Hundefitnesstraining? Was kann man sich darunter vorstellen?

Fitnesstraining mit deinem Hund kann ganz viel. Es kann zum Beispiel helfen bestimmte Muskelgruppen zu stärken, die bei deinem Hund weniger gut ausgeprägt sind. Oder ihr macht mit eurem Hund gern Sport, vielleicht Agility, Mantrailing, Obedience oder andere? Dann kann Fitnesstraining eure Hunde dabei unterstützen ganz besonders die Muskelgruppen zu stärken, die in den jeweiligen Sportarten besonders gefordert werden, gleichzeitig kann man weniger beanspruchte Muskelgruppen unterstützen, damit der Körper als Gesamtes kräftig durchs Leben gehen kann. Damit könnt ihr ganz einfach Verletzungen vorbeugen und ihr und euer Hund habt viel mehr Spaß am Sport und auch an der Bewegung im Alltag.

Fitnesstraining kann auch die Koordination stärken, die Balance unterstützen und die Körperwahrnehmung festigen. Habt ihr zum Beispiel gewusst, dass Hunde ihre Vorhand zwar gut wahrnehmen können, sich mit der Hinterhand aber oft schwer tun? Auch dafür gibt es Übungen, die eurem Hund mehr Sicherheit im Alltag geben. Das ist vor allem bei jungen und wachsenden Hunden ein spannendes Thema und gerade da kann man schon zeitig anfangen das Körpergefühl zu unterstützen und den Hund so optimal auf das was im Leben kommt vorzubereiten. Wichtig hier, es soll kein Muskelaufbau stattfinden, da wir die Gelenke nicht überlasten wollen. Bei Hunden im ersten Lebensjahr findet also immer nur ein leichtes Training statt, mit viel Balance- und Koordinationsübungen.

Übergewicht – manchmal passiert es leider doch, der Hund hat ein paar Kilos zuviel auf den Rippen. Natürlich ist in dem Fall eine Anpassung des Futterplans ganz wichtig, aber wie bei uns Menschen auch, ist es auch für den Hund wichtig mehr und vor allem gezielte Bewegung mit in den Alltag zu integrieren. So kann Muskulatur aufgebaut werden, das schützt die potentiell eh überbelasteten Gelenke und es hilft auch dabei mehr Energie (also Fett) zu verbrennen.

Wenn sie älter werden. Ja auch das gehört leider zum Leben dazu, man wird nicht jünger. Und auch wenn das Leben mit älteren Hunden wunderschön sein kann, oder eher gerade weil, können wir auch hier den Hund mit passenden Übungen unterstützen fit und gesund zu bleiben. Nicht nur die Muskulatur wird mit verschiedenen Übungen gestärkt, sondern auch Balance, Körperwahrnehmung und das Köpfchen. Also alles was es braucht, um lange fit zu bleiben.

Auch wenn dein Hund einfach mal super gesund und im besten Alter ist, möchtest du ihn vielleicht zwischendurch immer mal mit ein paar Übungen zuhause beschäftigen und als positiven Nebeneffekt die Muskulatur erhalten oder stärken? Dann erstelle ich sehr gern einen Trainingsplan für deinen Hund und gebe dir auch gern Übungen mit, die du ganz einfach zuhause machen kannst.

Viele Rassen sind prädisponiert für bestimmte Fehlstellungen, Haltungsfehler oder Erkrankungen. Mit einem kleinen Fitnessprogramm kann man den Hund im Vorfeld schon stärken und so bestimmten Krankheiten die Stirn bieten und bei anderen mit ein bißchen Glück den Verlauf abschwächen und es dem Hund so leichter machen lange fit und gesund zu bleiben.

Ganz wichtig im Hundesport, aber auch wenn ihr euch auf ein wildes Spiel mit Hundefreunden trefft, ist das Aufwärmen und danach wieder langsam runterkühlen (warm up & cool down). Gerne zeige ich euch, wie ihr euren Hund mit passenden Übungen auf wilde Runden und Spaß in Sport und Natur vorbereitet und so Verletzungen vorbeugt.

In jedem Fall schaue ich mir deinen Hund und seine individuellen Bedürfnisse ganz genau an und erstelle dann einen passenden und auf dich und deinen Hund zugeschnittenen Trainingsplan.